Angebot!

Webinar – Ablauf Selbstabrechnung in der Physiotherapie

59,95

Webinar-Video

Ablauf Selbstabrechnung in der Physiotherapie

Kategorie: SKU: SATP

Beschreibung

Selbst mit den Krankenkassen abrechnen

Du stellst dir folgende Fragen:

  • Wie viel Zeit benötigt eine Abrechnung?
  • Wie viel kostet ein Abrechnungsdienstleister?
  • Ist die Abrechndung kompliziert?
  • Kann ich irgendwie die Abrechnung noch beschleunigen?
  • Gibt es wertvolle Tipps, rund um die Abrechnung, die mir Zeit, Geld und Nerven sparen können?

Ist die Selbstabrechnung ein so komplizierter Vorgang?

Mag ich den Abrechnungsdienstleistern Glauben schenken, ist die Selbstabrechnung Raketenwissenschaft. Derart kompliziert, daß ich mit einer spontanen Selbstentzündung der Praxis rechnen muss, wenn ich nur daran denke es selbst zu versuchen.
  • Verordnungsprüfung
  • Sortieren nach Kasse
  • Zuordnen der Positionen
  • Taxieren der Verordnungen
  • Scannen der Abrechnung
  • Versenden per Post

Jeder einzelne dieser Prozesse soll nach den Abrechnungsdienstleistern so kompliziert und Fehleranfällig sein, daß es mehrere tausende Euro kosten kann. Selbst dann wenn du nur hundert Euro abgerechnet hast. (Sarkasmus Ende)

Kostenpunkt der Abrechnungsdienstleister

Ein Abrechnungsdienstleister kostet im Durchschnitt 2% bis 4% der Abrechnung. Bei einer Abrechnung von 25.000 € sind das also 500 bis 1.000 €. Dieses Ergebnis entspricht zwei Vollzeitphysiotherapeuten und Monat. Wenn du selbst abrechnest, sparst du dir diesen Betrag. Ernsthaft, du kannst dir 6.000 bis 12.000 € im Jahr sparen. Wenn du mehr abrechnest, sogar noch mehr. (Gaspreis explodiert? Rechne selbst ab!) Erst recht, wenn du deine Abrechnungszeit auf einen möglichst geringen Wert runterbringst. Viele fragen sich jetzt: “Was ist denn da normal? Womit muss ich denn rechnen? Wo stehe ich jetzt?” Rechne es dir aus …

Der wichtigste KPI (Key Performance Indikator) ist der FVA

Gerechnet vom Klick auf die Abrechnung bis zu den versandfertigen Briefen.

Abrechnungszeit : Verordnungszahl = Faktor Verordnung Abrechnungszeit (FVA)

Liegt das Ergebnis nicht unter 0,4 solltest du dein bisheriges System überdenken.

Beispielrechnungen:

120 Minuten : 060 Verordnungen = 2,00 FVA (Schlechtes Ergebnis)

022 Minuten : 060 Verordnungen = 0,36 FVA (Gutes Ergebnis)

336 Minuten : 168 Verordnungen = 2,00 FVA (Extrem schlechtes Ergebnis) weil 5,5 Sunden

058 Minuten : 168 Verordnungen = 0,36 FVA (Gutes Ergebnis) hier stehe ich aktuell

044 Minuten : 168 Verordnungen = 0,26 FVA (Extrem gutes und machbares Ergebnis) hier könnte ich sein

Jetzt ploppen die Skeptiker auf

“Das geht so nicht.” “Das ist nicht machbar.” “Das ist unrealistisch.” “Ich schätze, dass maximal 2% aller Selbstabrechner 168 VO in 44 Minuten versandfertig bekommen.” “Ich rechne seit X Jahren selbst ab, ich habe keinen Flaschenhals drin. Ich weiß, das das nicht geht.”

Nur weil du es dir nicht vorstellen kannst, heißt das noch lange nicht, das es auch nicht geht. Einer der schlimmsten Glaubenssätze im Business ist: “Das haben wir schon immer so gemacht!” Es bedarf der Bearbeitung entsprechender Stellschrauben. Man MUSS umsetzen. Wenn du aktuell klar kommst, mit deiner Zeit, ist ok für mich. Wenn du dir aktuell nicht vorstellen kannst, das es schneller gehen könnte, ist ok für mich. Wenn du weiterhin Zeit verschwenden möchtest, ist ok für mich. Das hier ist für viele ein Eye-Opener-Content für diejenigen die sich die Frage stellen, wo sie gerade stehen. Ich kann diese Fragen beantworten. Orientierung ist wichtig und führt auch mal zur Kurskorrektur. Für dich ein Märchen, Mythos, Legende oder Fabel, für andere echte Hilfe. Warum? Wenn du eine Gaspreisanpassung hast. Wo du jetzt jeden Monat 500 € mehr zahlen darfst. Derjenige mit meiner Hilfe die Selbstabrechnung umsetzt und jeden Monat 500 € spart und dafür nur 60 Minuten investiert. Dann sichert das Arbeitsplätze. Ein Deal der für viele gerade sehr gelegen kommt.
Natürlich bedarf es einer gewissen Vorarbeit. Doch das Verordnungsmanagement habe ich im Webinar “Verordnungskompetenz in der Physiotherapie” mit abgehandelt. Final hast du den Stapel abrechnungsfertiger Verordnungen vor dir liegen und startest mit der Abrechnung. Oftmals ist es aber genau hier der Punkt, warum es ins stocken kommt und viele im Abrechnungsprozess plötzlich abbiegen, einige Schritte zurückgehen und ihre Abrechnungszeit unnötig verlängern.

Diese Fragen beantworte ich dir in diesem Webinar-Video.

Anhand einer Abrechnung von knapp 168 Verordnunggen der GKV zeige ich dir wie lange du dafür benötigst. Ich zeige dir auch meine Erfahrungen der Selbstabrechnung seit Januar 2014. Ich gebe dir wertvolle Tipps wie du nicht so lange dafür benötigst und mögliche Fehlerquellen vermeidest. Nutze die Chance nicht erst selbst mehrere Jahre der Selbsterfahrung mit allen Fehlern und Kostenfallen zu durchleben, sondern um ein Jahrzehnt abzukürzen.

Das bekommst du:

  1. Zugang zu den Webinarvideos
  2. Du kannst direkt nach dem Bezahlvorgang das Video anschauen (PayPal vorausgesetzt)
  3. Skript zum Seminar mit 82 Seiten als PDF-Datei zum selber ausdrucken.
  4. Inklusive: Eine wichtige Datei für noch weniger Abrechnungszeit.
  5. Insgesamt 160 Minuten Kontent (Geschnitten 100 Minuten knallharter Kontent)

Bewährte Handlungsstrategien von jemanden aus der Therapiepraxis und nicht von einem Theoretiker.

Seminarkapitel: 

  • Modul 00 – Einleitung
  • Modul 01 – Selbst- vs. Fremdabrechnung
  • Modul 02 – Grobe Skizzierung der Abläufe
  • Modul 03 – Probeabrechnung und Sortieren der Verordnungen
  • Modul 04 – Abrechnung aller Kassen (MLA)
  • Modul 05 – Vorsortierung zum Taxieren
  • Modul 06.1 – Taxieren der Verordnungen
  • Modul 06.2 – Taxieren der Verordnungen
  • Modul 07 – Rücksortieren der Verordnungen
  • Modul 08 – Scannen der Verordnungen
  • Modul 09 – Einpacken zum Versand
  • Modul 10 – Zusammenstellung der jeweiligen Dauer
  • Modul 11 – Praxistipps für die Selbstabrechnung
  • Modul 12 – Die 40,- € Verzugspauschale
  • Modul 13 – Noch weniger Abrechnungszeit
  • Modul 14 – Abschluss und Bonus

Webinarvideo vs. Seminar?

Du kannst sofort loslegen zu lernen. (PayPal Bezahlung vorausgesetzt.) VERSUS Du musst nicht auf den nächsten Seminartermin in drei Monaten warten.

Du kannst jederzeit das Video etwas zurückspulen und wiederholen oder komplett neu starten. VERSUS Der Dozent macht im Seminar einfach weiter.

Du kannst das lernen effektiv auf mehrere Tage verteilen. VERSUS Kopfschmerzen im Seminar und du lernst nicht mehr sehr viel.

Du sparst dir Zeit beim Autofahren, bei der Übernachtung und bei dem Arbeitstag. VERSUS Du fährst ewig mit dem Auto, musst ggf. übernachten und ein ganzer Tag ist dahin.

Du kannst den Inhalt eines Seminares komprimiert erfahren. VERSUS Rund 40% einer Präsenzveranstaltung sind nicht relevante Gespräche und Diskussionen.

Du kannst keine Fragen stellen. VERSUS Die emotionale Dichte und die Fragen am aktiven Seminar fehlen. Brauchst du das?

Du willst mich lieber Live haben?

Exklusive Live Seminare gebe ich im Medizinischen Fortbildungszentrum Hagen

Disclaimer: Die Unterlagen wurden mit größter Sorgfalt zusammengestellt oder erstellt, erheben aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Daher entbindet dies den Verwender nicht von der sorgfältigen eigenverantwortlichen Prüfung. Aus Gründen der sprachlichen Vereinfachung wird auf die Nennung beider Geschlechter verzichtet. Dieses Angebot stellt keine Rechtsberatung dar.

Kunden kauften auch