Kostenloses Strategie-Gespräch

0,00

Kostenloses Strategie-Gespräch mit einem Experten

Kategorie: SKU: KSG-1

Beschreibung

Nachdem du das Strategie-Gespräch gebucht hast, bekommst du einen Anruf. Über diesen wird das Gespräch von bis zu 60 Minuten terminiert. Im Strategie-Gespräch schilders du mir dein Problem. Es kann sein, dass du sehr viele Fragen, auch unangenehme, von mir gestellt bekommst. Das ist notwendig, damit ich dir konkret helfen kann. Innerhalb von einer Woche bekommst du dann von mir ein konkretes Angebot.

Wie sieht ein konkretes Angebot aus?

  • Wir vereinbaren einen oder einen regelmäßigen Zoom-Call-Termin
  • Wir erarbeiten deine individuelle Lösung und alle deine Problempunkte ab
  • Wir arbeiten auch die dabei aufkommenden Problempunkte ab
  • Ich gebe dir Tools/Tipps um dich weiter zu entwickeln
  • Jeder Zoom-Call wird angesetzt mit mindestens 60 Minuten zu 120,- € bis 90 Minuten zu 180,- €.

Die Termine für das Stretegie-Gespräch sind Erfahrungsgemäß schnell vergeben. Du solltest dich also schnell darum kümmern.

Du kannst aber auch Aufschieberitis oder die Faulkrankheit haben und es weiter laufen lassen. Den Preis zahlst aber du, nicht ich. Deine Enrtscheidung.

Nachfolgend ein “Protokoll” eines Strategiegesprächs und dem folgendem Beratungsgesprächs.

Hallo Stefan, Ich wende mich an Dich weil ich, aufmerksam geworden über deine Beiträge bei Physiodeutschland, hoffe, dass Du mir bei meinem Organisationsproblem mit meiner Rezeption weiterhelfen kannst… kannst du? Meine Rezeption arbeitet manchmal wirklich gut aber gerne chaotisch, gerne werden Verantwortlichkeiten weitergereicht, Dinge 5 mal in die Hand genommen,… so zumindest meine Wahrnehmung… ich würde fast alles tun, aber ich weiß nicht mehr was noch, um eine professionelle, gut organisierte Rezeption zu bekommen. Ich würde mich sehr freuen, wenn du mir unter die Arme greifen könntest bzw. mir helfen könntest mehr Organisation, Struktur und Kundenorientierung in mein rezeptionsteam zu bekommen. Viele Grüße, Sarah

Hi, darf ich dir zuvor ein paar Fragen stellen? Was verstehst du unter einer guten Führungskraft? (Mindestens fünf Punkte)
Guten morgen Stefan, darfst du! Eine gute Führungskraft…
1. Ist Vorbild
2. Schafft Strukturen, die ein gutes Arbeitsumfeld und Arbeiten ermöglichen
3. Hat Empathie
4. Fördert einen respektvollen Umgang
5. Fördern der individuellen Fähigkeiten / Weiterentwicklung
das wären zumindest 5 Punkte, die ich gerne jederzeit umsetzen würde. Dass das nicht immer klappt, sieht man ja…
Wie setzt du Punkt 1 und Punkt 5 um?
Zu 1. Vorleben des Verhaltens und der Arbeitsweise, welche ich erwarte. Beginnt bei Pünktlichkeit, Arbeitsweise und endet mit Problem-Management/ Kommunikation
Zu 5. Regelmäßige Interne wie externe Fortbildungen, finanzielle wie zeitlich Unterstützung bei Fortbildungswünschen, Aufzeigen von Entwicklungspotential und Perspektiven. Mitsprache bei Fortbildungsplanung. Ausbildung von Schülern. Darf ich dich dazu auch was fragen? Was machst du mit dieser Info für dich? Welche Rückschlüsse erziehst du daraus?
Ich kann aus den Informationen herauslesen wo du als Führungskraft stehst. Denn dein geschildertes Problem kann bei dir, bei ihr oder bei euch liegen. Oftmals kann es daran liegen, das wir als Führungskraft uns mit eben den Dingen beschäftigen die nicht funktionieren und es versäumen das aber auch aus unseren Möglichkeiten zu streichen.
Kannst du mir das erklären? Was meinst du damit „aus unseren Möglichkeiten zu streichen“?
Zu 1 Du kannst nur dein Tun kontrollieren und steuern und daraus resultiert das Ergebnis deines Seins. Du hast heute die Ergebnisse deines Handelns von gestern. Das was du JETZT änderst hast du morgen zum Ergebnis. Bspw für das Thema aus den Möglichkeiten streichen: Viele denken das wir ein ideales Vorbild sein müssen. Das würde aber bedeuten das wir etwas nachlaufen was als Ziel dienen kann aber nicht erreichbar ist. Bspw. Du musst immer ehrlich sein! Geht nicht, das verträgt ja kaum einer! Du musst immer gut gelaunt sein! Jeder hat mal einen schlechten Tag. Du musst authentisch sein! Wie bitteschön soll das möglich sein, wenn es nur als Ideal dient? Auch ich habe viel gelernt über Führung. Aber wie es geht hat mir keiner gezeigt.
Ja da hat du recht! Ich erwarte keine Perfektion von mir oder jemand anderen. Auch ich mache Fehler (ganz ganz selten) aber der Umgang damit ist es auf den es mir ankommt als Vorbild zu dienen… weist du was ich meine?
Du musst dir erstmal die Erlaubnis geben Fehler zu haben und scheitern zu dürfen. Das überträgt sich automatisch auf deine Mitarbeiter.
Zu 2 Was ist dein wichtigstes Instrument / Vorgehen um Mitarbeiter zu fördern?
Ohje das wichtigste? Zuhören, um jeden dort abzuholen wo er ist / erkennen wo er hin will. Weil ich nur etwas fördern kann, was auch gewünscht wird…
Schonmal weiter als so manch anderer. Das wichtigste Instrument ist das Lob. Denn die oberste Pflicht als Führungskraft ist es, Menschen zu entwickeln. (Achtung, Übung für Führungskräfte) Schreib mir mal ein Lob über unsere bisherige Kommunikation.
Ich empfinde den Kontakt mit dir als sehr hilfreich, weil ich durch deine Fragen bereits mein Handeln reflektiert und hinterfragt habe.
Schonmal ganz gut. Mit Lob veränderst du Menschen. Was fällt dir als erstes ein bei der Frage: Wie unterscheidet du ein unehrliches/flapsiges Lob von einem ehrlichen?
Augenkontakt?
Präzision! “Hast du toll gemacht!”, kommt sehr unehrlich rüber weil es unpräzise ist und ist auch mit Augenkontakt doof!
Verstehe. Guter Punkt!
Mir ist aufgefallen, dass du dich sehr für die Mitarbeiterführung interessierst und dich nicht mehr mit der Oberfläche beschäftigen, sondern in die Tiefe denken möchtest. Mir gefällt das sehr gut und darauf lässt sich sehr gut aufbauen. Schon in unserer bisherigen Kommunikation fällt mir auf, dass du direkt reflektierst und du schon jetzt sehr viel Input zum Nachdenken erhalten hast. Lass es sacken und dir werden neue Dinge einfallen, auffallen und du kannst weiter in die Tiefe denken. (Präzises Lob)

Das ist richtig gut. Danke.

Disclaimer: Die Vertragsmuster wurden mit größter Sorgfalt erstellt, erheben aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Die Muster sind als Formulierungshilfe zu verstehen und dienen der Anregung. Der Mustervertrag ist ein Vorschlag für mögliche Regelungen. Daher entbinden die Muster den Verwender nicht von der sorgfältigen eigenverantwortlichen Prüfung. Aus Gründen der sprachlichen Vereinfachung wird auf die Nennung beider Geschlechter verzichtet. Dieses Angebot stellt keine Rechtsberatung dar.